Verlagsprogramm und Online-Shop

  • Mein Warenkorb

    Your cart is empty

    Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Markus Riexinger: Jacky erschießt alle

Theaterstücke
TB, 154 Seiten
ISBN 978-3-944503-03-5
2013
15,00 €

Markus Riexinger: Jacky erschießt alle Zoom

Details

Markus Riexinger: Jacky erschießt alle

 

Die hier versammelten Theatertexte von Markus Riexinger entstanden zwischen 2004 und 2012.

Aus der titelgebenden Komödie Jacky hat Riexinger, eingeladen vom Satiremagazin TITANIC, erstmals Dezember 2012 im Frankfurter Club Voltaire öffentlich vorgetragen. Zur Uraufführung vom 26.05.2017 am FTM (Freies Theater München) sagt Regisseur Kurt Bildstein: MAN MUSS DIESES KONVOLUT UNBEDINGT ZUR AUFFÜHRUNG BRINGEN, WEIL DIESES „ZERSPLITTERTSEIN“, MIT BLICK AUF DIE PERSÖNLICHKEIT DES AUTORS, SO INTERESSANT UND FASZINIEREND IST. Silvia Stammen ("Schnellfeuer im Kopf") schreibt im Münchner Feuilleton (63/2017): "Mit schnellen Schnitten und abgründiger Logik durchpflügt Riexinger die Minenfelder familiärer Machtgefüge, lässt psychologische Erklärungsmuster kunstvoll auflaufen und absurde Spreng-Sätze im Hirn explodieren."

Der WG-Krieg  wurde seit 2006 in jeweils aktualisierten Fassungen landesweit auf kleinen Bühnen gespielt, zuletzt 2011 im Berliner ACUD-Theater. Über diese Inszenierung urteilte die Tageszeitung Neues Deutschland: „Viel Gespür für Komik […] Pointen gut gesetzt und oft von provokantem Humor […] Ein eigenwilliges Stück, nicht ohne Charme, körperlich und sprachlich präzise gespielt – und doch irgendwie unfertig. Doch das ist sicherlich gewollt: Schließlich will Riexinger Verwirrung stiften und agiert immer wieder hart am Rand zum Nonsens.“ Im Internetmagazin ARTiBERLIN war zu lesen: „Ein Trip durch einen WG-Alltag, wie er an die Abenteuer von Didi und Stulle erinnert. […] Sicherlich wird das [Fehlen einer Geschichte] den wirklichen Liebhaber von Nonsens und Humor des schlechten Geschmacks nicht daran hindern, hier voll auf seine Kosten zu kommen. Denn dem kann man sich hier genauso wenig entziehen wie in einer WG so manchem Mitbewohner.“ 

Ein Vorabdruck von Der WG-Krieg findet sich in der Wochenzeitung  Jungle World: hier.

Bei den kleineren Stücken, die den vorliegenden Band abrunden mögen, handelt es sich mehrheitlich um Erstveröffentlichungen.

Zusatzinformation

Autor

 

 

Markus Riexinger

lebt in Berlin

 

www.markus-riexinger.de

 

Im XS-Verlag vom Autor außerdem erschienen:

"Kaktus der Verwesung. Erzählungen"

"Kalle stirbt. Theaterstücke"